Rosinenschnecken

Wie aus den Rosinenschnecken Rollkuchen wurde!

Seid mittlerweile 15 Jahren wohne ich nun in Aachen. Als ich damals aus meinem Elternhaus auszog, kam viel Neues auf mich zu. 250 km entfernt von meiner bisherigen Dorfidylle lernte ich nun das „Stadtleben“ kennen. Die Busse fuhren auf einmal im 5-Minuten-Takt. Das Kino und das Café waren fussläufig erreichbar. Das Muhen der Kühe wurde gegen das Martinshorn der Rettungswagen getauscht.

Auf einmal hieß es auf eigenen Beinen stehen. Mama und Papa waren einfach nicht da, um zu helfen. Neue Bekannte und Freunde mussten her, ein neues Netzwerk entstand. Eine neue Stadt wollte entdeckt werden.

Und so lernte ich diese Stadt mit seinen Menschen und Eigenarten kennen und lieben. Fand Freunde, fand mein Glück in der Liebe und fand meinen Weg im Leben.

Fremdsprache

Und nebenher lernte ich, dass in „Oche“ nicht alles so heißt, wie ich es gewohnt war. „Stronks“ ist der Blödsinn schlechthin. Mit „Och herm“ drückt der „Oecher“ sein Bedauern aus.  Mit „Vööl Pläsier!“ wünscht man viel Spaß und ganz wichtig: Der Aachener HAT kalt!

Und auch vor der Bäckerei machte die „Fremdsprache“ keinen Halt. Das {Milchbrötchen} wurde zum Mürbchen, der Berliner zum Puffel und die Rosinenschnecken zum Rollkuchen.

Rosinenschnecken

Rosinenschnecken
 
Rosinenschnecke heißt in Aachen Rollkuchen. Und heute möchte ich sie mit euch backen! Das Rezept ergibt 6-7 Rosinenschnecken.
Zutaten
  • 300 g Mehl
  • 20 g Hefe
  • 150 g Milch
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter {zimmerwarm}
  • ½ TL Salz
  • 1 Ei
  • 125 g Marzipanrohmasse
  • 125 g Sultaninen
  • ein bißchen Milch
  • 150 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Die Hefe und den Zucker in 150 g lauwarmer Milch auflösen.
  2. Das Mehl, Salz und das Ei hinzugeben und alles mit der Küchenmaschinen zu einem Teig verkneten. Die Butter hinzugeben und unterkneten.
  3. Den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen bis er sich deutlich vergrößert hat.
  4. Währenddessen das Marzipan raspeln und mit einem guten Schluck Milch zu einer Paste verrühren.
  5. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Zu einem Rechteck ausrollen.
  6. Das Rechteck mit der Marzipanpaste bestreichen und die Sultaninen darauf streuen. Den Teig von der langen Seite her aufrollen und mit einem scharfen Messer ca. 3 cm dicke Scheiben abschneiden.
  7. Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und so lange gehen lassen, bis der Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizt ist. Die Schnecken ca. 20 Minuten backen bis sie goldgelb sind.
  8. Den Puderzucker mit etwas Milch zu einer dickflüssigen Glasur anrühren und direkt nach dem Backen die Schnecken damit einstreichen.

 

 

Print Friendly

Share this

Leave a Comment

Rate this recipe: